Julian Gresenz
 
geb. 1989 in Coburg (D), lebt seit 1996 in Basel
2007-2009: Schauspieler in "Next Level Parzival" an der Ruhrtriennale und im Schauspielhaus Basel sowie am HAU in Berlin
2008: Matur am Gymnasium am Münsterplatz (Schwerpunkt: Spanisch)
2008: Praktikum bei Gare du Nord (Bühne und Technik)
2009: Regiehospitanz bei Anne Simon und Frank Hoffmann am Théâtre National de Luxembourg und den Ruhrfestspielen Recklinghausen
2009: Praktikum in Berlin bei Filmproduktion Mutter & Vater GnbH
2009:  Regiehospitant bei "Eine Familie" unter Elias Perrig am Schauspielhaus Basel
2009-2012:  Freelancer in der Kaserne Basel (Kasse und Bühne)
2010-2011: Produktionsassistenz bei Alex Hagmann Film Video
2010-2013: Studium am Institut Hyperwerk FHNW, Bachelor of Arts in Postindustrial Design
2011: Produktionsassistenz beim Stückparcours im Schauspielhaus Basel
2012: Videokünstler bei "Don Karlos" von Simon Solberg, Theater Basel
2013: Videokünstler bei "Angst" von Volker Lösch, Theater Basel
2014: Praktikum beim Cineworx Filmverleih in Basel
seit 2013 bis jetzt: Mitarbeiter bei der Filmgenossenschaft point de vue
seit 2010 diverse Videoproduktionen im Bereich Doku, Musik, Theater und Kunst.
 
Schon früh interessierte ich mich für die Schauspielerei (sowohl beim Film als auch beim Theater). Meine ersten Bühnenerfahrungen machte ich auf der Kleinen Bühne, im Schauspielhaus und im Junges Theater Basel. Ich durfte auch in der professionellen Produktion "Next Level Parzival" unter der Regie von Sebastian Nübling mitspielen. Fortan suchte ich eifrig nach Praktika im Film- und Theaterbereich. Mittlerweile habe ich mich über mehrere Monate im Theater Basel und im Theatre National de Luxembourg als Regiehospitant erprobt und mehrwöchige Erfahrungen als Produktionsassistent bei der Mutter und Vater Filmproduktion GmbH in Berlin oder bei Alex Hagmann Film Video in Basel sammeln können. Im Sommer 2009 war ich als dritter Regieassistent am Set von "Trouble No More" in Luxemburg in die Produktion eines Kinofilmes eingebunden. Für drei Jahren engagierte ich mich in der Kaserne Basel und beim Culturescapes Festival als Kassierer, Freelancer, Aufbauhelfer, Best Boy, Praktikant, Flyerverteiler und Mädchen für alles. Im August 2013 habe ich den Bachelor of Arts an der Institut Hyperwerk der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel abgeschlossen. Seither arbeite ich als Filmemacher und Videotechniker bei Point de Vue in Basel.
 
Videographie:
2014: Catalyst von The Oh no’s
2014: Zuckerwattewolke von CAP10NEMO
2013: B (OB) 8 N von Widukind Huber (Produktion)
2013: Meine Welt von CAP10NEMO (Regie, Kamera, Schnitt, Produktion)
2013: Murdara von I.G.I und Phantom Ranks (Regie, Kamera, Schnitt, Produktion)
2012: Don Karlos - Trailer (Kamera, Schnitt, Produktion)
2011: Mixed EPisode (Drehbuch, Regie, Schnitt, Produktion)
2011: Unser Paradies (Kamera)


 
E-Mail: jgresenz(at)pointdevue.ch