Quitt
Animationsfilm-Serie 12 Folgen à 12 Min.

Produktionsjahr: 2018-2019
 
Animationsfilm-Serie von Uri Urech (Buch/Regie), 12 x 12 Min.
Drehbeginn: Winter 2018/19; Fertigstellung: Ende 2019
Synopsis:
Im Zentrum der zwölfteiligen Serie 'Quitt' stehen Leo und Denny, zwei junge Männer, die beide einen Menschen auf dem Gewissen haben.
 
In einem kleinen Bergdorf in den Alpen lebte einst der schwärwerische und aufmüpfige Wilderer Leo. Leo träumt von einem freien Leben in Amerika, aber er hat bisher nicht den Mut gehabt, seinen Traum zu verwirklichen. Dabei hat er sich seit Jahren mit einem strammen, arroganten Förster in einen unlösbaren Streit verbissen. So kommt es, dass er in einem Duell den Förster tödlich verletzt. Im allerletzten Moment gelingt es Leo, der Verhaftung zu entgeghen und auf einem Auswandererschiff in Richtung Amerika zu entkommen.
Denny, ein seltsamer, verstört wirkender Bursche, wird von einem Rancher in der Wüste des Amerikanischen Westens aufgelesen. Auf dessen Ranch findet Denny nach und nach Zugang zu den Menschen dieser kompliziert verflochtenen Gemeinschaft. Als sich Denny in die Ranchertochter verliebt und ihr das Leben rettet, scheint er endlich festen Boden unter die Füsse zu bekommen. Kurz darauf verunfallt er tödlich. Erst jetzt stellt sich heraus, dass Denny ein steckbrieflich gesuchter Mörder gewesen ist.
 
Die zwölf Episoden zeigen auf der einen Seite, wie Leo sich immer tiefer in eine ausweglose Situation verstrickt und wie er schliesslich zum Mörder wird und auf der anderen Seite, wie Denny versucht, mit der drückenden Schuld als Mörder fertig zu werden und in ein normales Leben zurück zu finden.
 
Zum Schluss enden ihre Schicksale völlig entgegengesetzt. Leo hat nach seiner glückhaften Flucht ein neues Leben vor sich, während Denny tödlich verunfallt und den gleichen qualvollen Tod stirbt wie einstmals der von Leo angeschossene Förster. Zufall oder Quitt?
 
Nach dem Roman 'Quitt' von Theodor Fontane.
 

 
 
Buch/Regie:
Produktion:
point de vue audiovisuelle produktionen
Supervision:
Kamera:
Licht:
Mathias Stich
Schnitt:
Uri Urech
Singer/Songwriter:
Sounddesign:
David Lasry
Musik:
Stimmen:
Andrea Bettini/Barbara Naegelin
Set-Assistenz:
Julian Gresenz
Grafik:
Director's Angel:
Regula Hurter
 
Mit Unterstützung von:
Fachausschuss Audiovision/Multimedia BS/BL
BAK Bundesamt für Kultur
Aargauer Kuratorium
succès passage antenne SRG SSR