Albrecht Schnider - Was bleibt
Künstlerdokumentation

Produktionsjahr: 2019
 
Sprache: Schweizerdeutsch mit UT D oder E
77 Min., DCP
TV-Version: 52 Min.
 
Kinostart: 8. September 2019, arthouse PICCADILLY 1, Zürich
Sonntagsmatinée um 11:30 Uhr
Weitere Daten: arthouse PICCADILLY 2, 15. September - 29. Oktober 2019 jeweils als Sonntagsmatinée
 
Galerie Mai 36, Zürich Ausstellung Albrecht Schnider, 07. September 26. Oktober 2019
26. Oktober, 11:30 Uhr, Spezialaufführung zur Finissage der Ausstellung Albrecht Schnider im arthouse PICCADILLY 1, Zürich
 
Was den scheuen und vielseitig begabten Schweizer Maler Albrecht Schnider in seiner kreativen Tätigkeit auszeichnet, sind Erfahrungen, die er aus seiner 30-jährigen Künstlertätigkeit reflektiert. Insofern will der Film "Albrecht Schnider - Bis das Bild mich anschaut" nicht nur vom intimen, mitunter qualvollen Ringen um ein Bild erzählen, sondern auch dem eigenen Sehen und Erkennen neue Beachtung schenken. Nicht nur die Kunstwelt, auch die Sehgewohnheiten haben sich radikal verändert und es stellt sich die Frage: Ist das Ringen um die "Wahrheit" eines Gemäldes noch zeitgemäss? Sind wir mit der heutigen digitalen Bildüberflutung noch in der Lage, ein Bild genauer zu betrachten und unsere eigenen Empfindungen dabei wahrzunehmen? 

 
Produzent: Reinhard Manz
Kamera: Isabelle Casez
Weitere Kamera: Rita Ziegler, Martina Radwan, Reinhard Manz
Ton: Johannes Schneeweiss, Andreas Tölke, Bianca Schulze
Montage: Valérie Smith
 
Mit Unterstützung durch:
SRG, Succès passage antennes
IFFG Filmförderung des Kantons Luzern
Ernst Göhner Stiftung
Galerie Thomas Schulte, Berlin

ISAN: 0000-0005-1415-9-0000-0000-A

Vertrieb:
mindjazz, Köln (international)
point de vue DOC, Basel (Schweiz)