[x] Aktuell
 
DONNERSTAG,  23. August 20128, 18:30 Uhr
Bruce Nauman's Queer Homophobia 

 
Julia Bryan-Wilson Professor of Modern and Contemporary Art, University of California, Berkeley
Dieser Vortrag untersucht Bruce Naumans wiederholte Darstellung einer von Krisen geprgten Mnnlichkeit aus feministischer und Queer-Perspektive. Was knnte bei Naumans Fantasien von Penetration, Metaphern der Ejakulation und analen Fixierungen auf dem Spiel stehen? Wie knnen wir uns sein Werk als einen Ausgangpunkt fr neue wenn auch nicht unbelastete Modelle von Intersubjektivitt und durchlssiger Krperlichkeit vorstellen?
 
point de vue wird diese Veranstaltung frs Archiv des Schaulagers dokumentieren. Whrend der ganzen Dauer der Ausstellung von Bruce Naumann wurden die Veranstaltungen durch point de vue mit Bild und Ton aufgezeichnet. (Andreas Weber, Julian Gresenz)

 
aktualisiert: 14.08.2018

[x] GenossenschafterInnen
Erich Busslinger Angelo Alfredo Ldin Reinhard Manz Jonas Schaffter Franz Schnyder Hansmartin Siegrist Uri Urech Andreas Weber

 
Erich Busslinger
Druckversion
 
E-Mail: ebusslinger(at)pointdevue.ch


 

 

 
1949 geboren. Lebt in Basel. 1972-78 Studium Kunstpdagogik an der Schule fr Gestaltung Luzern, Kunstgeschichte und Ethnologie an der Universitt in Zrich.
Seither als freischaffender Kunstler ttig.
Auslandaufenthalte in Paris, Florenz, Genua, Moskau, Berlin.
Dozent fr Video und Kunstprojekte an der Hochschule fr Gestaltung und Kunst in Basel.
Mitglied von point de vue audiovisuelle produktionen, Basel
Autor und Realisator von Film- und Medienkunstprojekten.

Eine Auswahl von Arbeiten:
Ausstellungen
Ricercar Bildinstallation, Shedhalle Zrich, 1985 * Iris Ein Klangbild, interaktive Installation, Aargauer Kunsthaus, Aarau, 1986 * Membran Neue Rume Berlin, 1988 * Zeit-Alter, Videoinstallation, Trmrume Baden, 1993 * Inland Archiv "La Svizzera in giro per l'Italia", Videoinstalation Triest, Rom, Venedig, Mailand in Koproduktion mit dem Schweizer Institut Rom, 2007
Musikperformances
2+1 Musikstcke fr Saxophon, FRI ART at LA MAMA, New York, 1985 * PENDEL Musikperformance mit live-Elektronik, Peterskirche Basel, SRF, 1990 * ANDROGYNA Ruine Genf, FRI ART, Fribourg, Kunsthaus Oerlikon, Zrich, Aargauer Kunsthaus, Aarau, 1991
 
Interdisziplinre Projekte
Le soldat Tanztheaterstck (Regie, Bhnenbild) Reithalle Basel, 1993 * Absence, Tanztheaterstck (Regie, Bhnenbild) Reithalle Basel, 1996 * Wanderlust ein urbanes Fernsehprojekt, point de vue/VIPER Basel, 2001
 
Video/Film
Der Tiegel S-8/Video, 17'30min 1984 * Die Wendezeit S-8/Video, 14'30min 1985 * Iris Videoinstallation, 10min/loop 1986 * Sol Videoinstallation, 60min/loop 1987 * Ball suchen Video, 14min 1988 * An der Mauer Video, 5min 1989 * Das Kunsthotel Video, 40 min 1989 * Asyut Video, 5min 1990 * Gesichter 1/Gesichter 2 Video, 4min 1990 * Moi non plus Musikvideo, 5min * Vorspiel Video, 5min 1992 * Moskau Journal dokumentarischer Videoessay, 44min 1995 * Transit Signapore Videoinstallation, 60min/loop 2002 * Inland Archiv Zehn Bildgeschichten, 150min, in Koproduktion mit SRF 2003 * Inland Archiv ein dreistndiges Nachtprogramm auf 3sat, 180min 2003 * aufnahmen I - IV 10min, in Koproduktion mit SRF 2006 * FRITZ HAUSER_KLANGWERKER Musik-Dokumentarfilm ber den Schlagzeuger und Komponisten Fritz Hauser, 62min, in Koproduktionmit SRF, 3sat 2011

Verschiedene Preise und Auszeichnungen u.a.
Eidgenssischer Preis fr Kunst. Kiefer-Hablitzel Preis fr Kunst. Werkjahr fr bildende Kunst des Aargauer Kuratorium. Auslandstipendium der Stadt Zrich fr Paris und Genua. Auslandstipendium fr Paris des Aargauer Kuratorium. Auslandstipendium ARTE/CMS fr Moskau. Werkjahr fr Film/Video des Aargauer Kuratorium. Preis des Kantons Luzern, VIPER Internationales Festival fr Film Video und neue Medien Luzern.

Medienkunstarbeiten von Erich Busslinger befinden sich in verschiedenen Sammlungen u.a. Kunsthaus Zrich, Aargauer Kunsthaus Aarau, Kunstmuseum Bern, Muse des Beaux Arts Lausanne, Kunstmuseum Basel, Medienkunstsammlung Basel-Landschaft "dotmov.bl", mediaartbase.de, Bundesamt fr Statistik Neuchtel, Schweizer Institut Rom.