[x] Aktuell
 
BEWEGTE EINBLICKE
MEDIZIN IN DER VIERTEN DIMENSION
Eine Ausstellung im Pharmaziemuseum Basel
27. April 1. Juni 2019
mit einem Film von Piet Esch, point de vue



Lange Zeit waren uns die Vorgnge in unserem Krperinneren so fremd wie die Oberflche des Mars. Vor fnfhundert Jahren begannen unerschrockene Anatomen damit, das zu ndern. In den lebenden Krper aber konnten sie nicht hineinsehen. Als 1895 die Rntgenstrahlen aufkamen, konnten sie das Skelett im Inneren eines sich bewegenden Menschen sehen. Doch dabei verseuchten sie ihn radioaktiv.
Heute knnen wir dreidimensionale Filme davon machen, wie sich die Organe im lebenden Krper bewegen. Und zwar ohne ihm zu schaden. Dies ist eine der Errungenschaften eines Forscherteams der Universitt Basel.
Die Ausstellung Bewegte Einblicke erzhlt von ihrer Reise in unser bewegtes Inneres, einer Reise, die gerade erst begonnen hat.
 
Verwandle Dich in eine Chirurgin oder einen Chirurgen, und plane im virtuellen Raum einen komplizierten Eingriff. Tauche ein in die Welt der Forschung, und versuche mittels Augmented Reality medizinische Eingriffe zu vereinfachen. Besuche die Klanginsel, und finde heraus, weshalb es so schwierig ist, die Bewegungen im Krperinneren zu erfassen. Entdecke Filme, Hologramme und Zeitrafferaufnahmen, und erfahre, was es heisst, eine Forscherin oder ein Forscher zu sein.

Die Ausstellung wurde von Forscherinnen und Forschern, Medienknstlern und -designerinnen, Filmemachern und Industriedesignern gestaltet. 

 
aktualisiert: 10.03.2019

[x] MitarbeiterInnen
Erich Busslinger Piet Esch Julian Gresenz Judith Huber Angelo Alfredo Ldin Reinhard Manz Uri Urech Andreas Weber

 
Julian Gresenz
Druckversion
 
E-Mail: jgresenz(at)pointdevue.ch
Tel. Mobil: 078 765 31 47


 

 

 
geb. 1989 in Coburg (D), lebt seit 1996 in Basel
2007-2009: Schauspieler in "Next Level Parzival" an der Ruhrtriennale und im Schauspielhaus Basel sowie am HAU in Berlin
2008: Matur am Gymnasium am Mnsterplatz (Schwerpunkt: Spanisch)
2008: Praktikum bei Gare du Nord (Bhne und Technik)
2009: Regiehospitanz bei Anne Simon und Frank Hoffmann am Thtre National de Luxembourg und den Ruhrfestspielen Recklinghausen
2009: Praktikum in Berlin bei Filmproduktion Mutter & Vater GnbH
2009:  Regiehospitant bei "Eine Familie" unter Elias Perrig am Schauspielhaus Basel
2009-2012:  Freelancer in der Kaserne Basel (Kasse und Bhne)
2010-2011: Produktionsassistenz bei Alex Hagmann Film Video
2010-2013: Studium am Institut Hyperwerk FHNW, Bachelor of Arts in Postindustrial Design
2011: Produktionsassistenz beim Stckparcours im Schauspielhaus Basel
2012: Videoknstler bei "Don Karlos" von Simon Solberg, Theater Basel
2013: Videoknstler bei "Angst" von Volker Lsch, Theater Basel
2014: Praktikum beim Cineworx Filmverleih in Basel
seit 2013 bis jetzt: Mitarbeiter bei der Filmgenossenschaft point de vue
seit 2010 diverse Videoproduktionen im Bereich Doku, Musik, Theater und Kunst.
 
Schon frh interessierte ich mich fr die Schauspielerei (sowohl beim Film als auch beim Theater). Meine ersten Bhnenerfahrungen machte ich auf der Kleinen Bhne, im Schauspielhaus und im Junges Theater Basel. Ich durfte auch in der professionellen Produktion "Next Level Parzival" unter der Regie von Sebastian Nbling mitspielen. Fortan suchte ich eifrig nach Praktika im Film- und Theaterbereich. Mittlerweile habe ich mich ber mehrere Monate im Theater Basel und im Theatre National de Luxembourg als Regiehospitant erprobt und mehrwchige Erfahrungen als Produktionsassistent bei der Mutter und Vater Filmproduktion GmbH in Berlin oder bei Alex Hagmann Film Video in Basel sammeln knnen. Im Sommer 2009 war ich als dritter Regieassistent am Set von "Trouble No More" in Luxemburg in die Produktion eines Kinofilmes eingebunden. Fr drei Jahren engagierte ich mich in der Kaserne Basel und beim Culturescapes Festival als Kassierer, Freelancer, Aufbauhelfer, Best Boy, Praktikant, Flyerverteiler und Mdchen fr alles. Im August 2013 habe ich den Bachelor of Arts an der Institut Hyperwerk der Hochschule fr Gestaltung und Kunst in Basel abgeschlossen. Seither arbeite ich als Filmemacher und Videotechniker bei Point de Vue in Basel.
 
Videographie:
2014: Catalyst von The Oh nos
2014: Zuckerwattewolke von CAP10NEMO
2013: B (OB) 8 N von Widukind Huber (Produktion)
2013: Meine Welt von CAP10NEMO (Regie, Kamera, Schnitt, Produktion)
2013: Murdara von I.G.I und Phantom Ranks (Regie, Kamera, Schnitt, Produktion)
2012: Don Karlos - Trailer (Kamera, Schnitt, Produktion)
2012: Stadtmusikfestival - Artist Special: Peven Everett  (Kamera, Schnitt, Produktion)
2011: Mixed EPisode (Drehbuch, Regie, Schnitt, Produktion)
2011: Unser Paradies (Kamera)